Logo Junker Group

JUMAT 6S 18-20-18 – Extrem kurze Bearbeitungszeit mit maximale Qualität

Gleichzeitiges bearbeiten mit drei Schleifscheiben – am Beispiel Räderbearbeitung

Qualität, Taktzeit, Verfügbarkeit – wer sich in der Schleiftechnologie auskennt, weiß, wofür die JUMAT Baureihe steht. Ihre verschiedenen Baugrößen und zahlreiche Schleifspindel-Varianten bieten bereits heute ein unübertroffenes Maß an Vielseitigkeit.

Mit der neuen JUMAT 6S 18-20-18 ist es den JUNKER Ingenieuren gelungen, das aktuelle Portfolio erneut zu erweitern. Die neue Maschine garantiert durch die Komplettbearbeitung in einer Einspannung maximale Qualität bei einer gleichzeitig extrem kurzen Bearbeitungszeit, die aus dem zeitgleichen Einsatz von drei Schleifscheiben resultiert. Alle Schleifspindelstöcke verfügen jeweils über eine separate X- und Z-Achse, so dass Werkstücke mit allen drei Schleifscheiben zeitgleich geschliffen werden. Eine Schleifspindel sorgt für die exakten Konus- und Planflächen (Z1/X1), eine für Planschulter (Z2/X2), die weitere Spindel bearbeitet die Innendurchmesser und Planschulter (Z3/X3).

Zu den weiteren Vorteilen zählen die Neuentwicklung der Zahnräderbearbeitung, die auf die Verwendung einer perfekten Werkstückabstützung zurückgeht. Dies wird durch die Mittenspannung, bestehend aus hydrostatischer Lagerung und Präzisions-Kraftspannfutter, erreicht. Das simultane und beidseitige Bearbeiten des Werkstückes ist hierdurch möglich.

Die JUMAT 6S 18-20-18 zeigt, wie viele Möglichkeiten der Optimierung bei der Herstellung von Präzisionstechnik in jedem Detail stecken. Ob Schleifwerkzeugkosten, die durch hohe Werkzeugstandzeiten gering gehalten werden, oder maßgeschneiderte Lösungen auf Kundenwunsch – möglich ist, was JUNKER seit Jahrzehnten möglich macht.

[Translate to Tschechisch:]

[Translate to Tschechisch:]

Produktový asistent

x
Drücken Sie Enter zum Suchen oder ESC zum Schließen

Vyžádejte si informace o produktu:

Anfrageformular

Dotaz

JUMAT 6S 18-20-18 – Extrem kurze Bearbeitungszeit mit maximale Qualität

Gleichzeitiges bearbeiten mit drei Schleifscheiben – am Beispiel Räderbearbeitung

Qualität, Taktzeit, Verfügbarkeit – wer sich in der Schleiftechnologie auskennt, weiß, wofür die JUMAT Baureihe steht. Ihre verschiedenen Baugrößen und zahlreiche Schleifspindel-Varianten bieten bereits heute ein unübertroffenes Maß an Vielseitigkeit.

Mit der neuen JUMAT 6S 18-20-18 ist es den JUNKER Ingenieuren gelungen, das aktuelle Portfolio erneut zu erweitern. Die neue Maschine garantiert durch die Komplettbearbeitung in einer Einspannung maximale Qualität bei einer gleichzeitig extrem kurzen Bearbeitungszeit, die aus dem zeitgleichen Einsatz von drei Schleifscheiben resultiert. Alle Schleifspindelstöcke verfügen jeweils über eine separate X- und Z-Achse, so dass Werkstücke mit allen drei Schleifscheiben zeitgleich geschliffen werden. Eine Schleifspindel sorgt für die exakten Konus- und Planflächen (Z1/X1), eine für Planschulter (Z2/X2), die weitere Spindel bearbeitet die Innendurchmesser und Planschulter (Z3/X3).

Zu den weiteren Vorteilen zählen die Neuentwicklung der Zahnräderbearbeitung, die auf die Verwendung einer perfekten Werkstückabstützung zurückgeht. Dies wird durch die Mittenspannung, bestehend aus hydrostatischer Lagerung und Präzisions-Kraftspannfutter, erreicht. Das simultane und beidseitige Bearbeiten des Werkstückes ist hierdurch möglich.

Die JUMAT 6S 18-20-18 zeigt, wie viele Möglichkeiten der Optimierung bei der Herstellung von Präzisionstechnik in jedem Detail stecken. Ob Schleifwerkzeugkosten, die durch hohe Werkzeugstandzeiten gering gehalten werden, oder maßgeschneiderte Lösungen auf Kundenwunsch – möglich ist, was JUNKER seit Jahrzehnten möglich macht.

[Translate to Tschechisch:]

[Translate to Tschechisch:]