Logo

Produkt-Assistent

x
Drücken Sie Enter zum Suchen oder ESC zum Schließen

Sicherheitstechnik

Als ideale Ergänzung zu den erstklassigen Lösungen für saubere Luft ist LTA weltweit auch für Ihre Sicherheit im Einsatz.

Von Brandschutzklappen über Brandmeldezentralen bis zu kompletten Feuerlöschanlagen sorgen LTA Systeme bereits in über 3.000 Werkzeugmaschinen für überzeugenden Schutz. Und zwar mit Brief und Siegel: das IBExU-Institut für Sicherheitstechnik hat die LTA Anlagen geprüft und abgenommen.

Druckentlastungsklappe

Die LTA-Druckentlastungsklappe schützt das Maschinengehäuse vor Verformung, Verpuffung oder Brand durch erhöhten Innendruck. Bei einem definierten Überdruck in der Maschine öffnet sich die Druckentlastungsklappe. Es wird eine Öffnung freigegeben, der Überdruck kann entweichen. Nach dem Entweichen des Überdrucks schließt die Druckentlastungsklappe wieder selbständig. Dadurch wird die Luftzufuhr unterbrochen und der Brand in der Regel bereits bei der Entstehung erstickt. Gegensatz zu anderen Systemen lässt sich die Klappe beliebig oft verwenden. Der Öffnungsdruck kann exakt definiert werden und eine Überwachung der Klappenstellung ist problemlos möglich. Der Öffnungsdruck beträgt 20 mbar.

Erforderliche Parameter zur Dimensionierung der Druckentlastungsklappe:

  • Innenvolumen der Maschine
  • Maximal zulässiger Druck und maximaler Anteil an zündfähigem Gemisch im Maschineninnenraum
  • Mindest-Öffnungsdruck der Druckentlastungsklappe

 

Feuerlöschanlage

Löschanlagen dienen dazu, Brände in Maschinenhauben von Werkzeugmaschinen zu löschen. Die Auswahl des Löschmittels und die Auslegung der Löschanlage werden durch folgende Kriterien bestimmt:

  • Werkstoff
  • Kühlschmierstoff
  • Maschinenvolumen
  • Dichtigkeit der Maschinenhaube

Brandschutzkonzept

In der metallverarbeitenden Industrie werden speziell bei spanabhebenden Bearbeitungsvorgängen große Mengen Kühlschmierstoffe (KSS) eingesetzt. Dies sind vorrangig nichtwassermischbare, moderne Öle und haben die Eigenschaft, mit Luft explosionsfähige Gemische zu bilden. Durch Erhitzen über deren Flammpunkt entstehen explosionsfähige Dampf/Luft-Gemische. Dem kann man durch Auswahl von Kühlschmierstoffen mit möglichst hohen Flammpunkten entgegen wirken. Nicht verhindert werden kann die Bildung von Aerosolen durch Verdüsen oder Zerstäuben. Diese sind auch unterhalb des Flammpunktes explosionsfähig. Beim Einsatz von Öl/Wasser-Emulsionen (wassermischbare KSS) kann erst bei einem Wasseranteil von mehr als 80% eine Zündung sicher ausgeschlossen werden.

Für den Einsatz nichtwassermischbarer Kühlschmierstoffe in Werkzeugmaschinen gibt es eine Reihe von Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit. LTA Lufttechnik hat ein spezielles Brand- und Explosionsschutzsystem entwickelt, welches von einem unabhängigem Institut (IBEXU) begutachtet wurde.

Brandschutzklappe

Die LTA-Brandschutzklappe dient dazu, die Verbindung zwischen Absaugung und Maschine im Falle eines Brandes bzw. einer Verpuffung zu unterbrechen. Die Schließzeit der Absperrklappe beträgt dabei 250 Millisekunde. Dadurch wird ein Schüren des Feuers durch nachgesaugte Frischluft und ein Überspringen von Flammen auf die Absauganlage und die Rohrsysteme verhindert.

Brandschutzklappe im Rohr: Die Brandschutzklappe im Rohr wird eingesetzt, wenn in der Maschine kein Platz vorhanden ist, die runde Ausführung einzubauen oder sich der Einbau in der Rohrleitung aus anderen Gründen empfiehlt.

Brandschutzzentrale

Die Brandschutzzentrale dient als Steuereinheit der Sicherheitsanlagen einer Werkzeugmaschine und steuert zentral die Komponenten Sensoren, Positionsschalter, weitere Signalgeber und die Löschanlage. Über die Brandmeldezentrale erfolgt eine Verarbeitung der Eingangssignale zu den entsprechenden Ausgangssignalen wie z.B. Meldung an Feuerwehr, optische Anzeige, Ansteuerung der Feuerschutzklappe. Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir Ihnen gerne ein individuelles Feuerlöschanlagenkonzept an.