Logo

JUCAM

JUCAM - Unrundschleifmaschinen

Reine Formsache

Die Außen- und Innenrundschleifmaschinen der Baureihe JUCAM begeistern mit präzisen Schleifergebnissen in einer Einspannung. Durch die Steuerung mit Learning Function – bei der nahezu alle Störgrößen kompensiert werden – erhalten Nockenwellen, Nockenstücke und Einzelnocken den perfekten Schliff. Die jahrzehntelange Erfahrung im Nockenschleifen, die vielen Sonderlösungen und die daraus entstandene Lösungskompetenz überzeugen weltweit Motoren- und Pumpenhersteller.

Highlights

  • Vielseitige Schleiflösungen für Nockenwellen, Nockenstücke und Einzelnocken
  • Außen- und Innenunrundbearbeitung
  • Hoher Nutzwert durch Anpassung an die jeweilige Schleifaufgabe
  • Hohe Langzeitpräzision aufgrund hydrostatischer Rundführungen
  • Maximale Wiederholgenauigkeit dank CBN- oder Diamantschleifmittel
  • Minimierte Welligkeit durch Auswuchten der Schleifscheiben in zwei Ebenen

Schleifverfahren

Aussen- und Innenunrundschleifen

Schleifmaschinen zur Bearbeitung von Nockenwellen, Nockenstücken und Einzelnocken kombinieren das Unrundschleifen für die Nocken und das Rundschleifen für die Lager. Beim Außen- und Innenunrundschleifen folgt die Schleifscheibe der Nockenkontur durch Interpolation der Werkstückspindel (C-Achse) mit der Schleifspindel (X-Achse). Als Schleifmittel kommt CBN oder Diamant zum Einsatz – für eine hohe Zerspanleistung bei konstantem Qualitätsniveau und langer Standzeit.

Die Nockengeometrie wird in einer Erhebungstabelle festgelegt. Jeder Winkel wird dabei einem Erhebungswert zugeordnet, um die Nockenkontur zu definieren und ins Programm einzulesen. Die Software interpoliert die Werte dann automatisch. Häufig ist die Nockenkontur im An- und Ablaufbereich konkav. Hier bestimmt der Konkavradius den maximal einsetzbaren Schleifscheibendurchmesser.

Aussen- und Innenunrundschleifen

Aussenunrundschleifen

Innenunrundschleifen

  • Bitte wählen

Technische Daten: JUCAM 1S

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
Schleiflänge
150 mm
Einspannlänge
150 mm
Spitzenhöhe
100 mm
Werkstückgewicht
5 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
350 mm
Umlaufdurchmesser
80 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
1800 x 2500 x 2100
Gesamtgewicht
10000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 1S

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51
  • /18
    /18
  • /52
    /52

Technische Daten: JUCAM 1000

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
Schleiflänge
150 mm
Einspannlänge
150 mm
Spitzenhöhe
100 mm
Werkstückgewicht
5 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
350 mm
Umlaufdurchmesser
80 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
1500 x 2500 x 2100
Gesamtgewicht
9000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 1000

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51

Technische Daten: JUCAM 3000

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
Schleiflänge
400 mm
Einspannlänge
400 mm
Spitzenhöhe
150 mm
Werkstückgewicht
15 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
400 mm
Umlaufdurchmesser
150 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
3400 x 2800 x 2200
Gesamtgewicht
12000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 3000

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51
  • /60
    /60
  • /61
    /61

Technische Daten: JUCAM 5000

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
Schleiflänge
700 mm
Einspannlänge
700 mm
Spitzenhöhe
170 mm
Werkstückgewicht
130 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
500 mm
Umlaufdurchmesser
280 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
4900 x 3400 x 2350
Gesamtgewicht
17000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 5000

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51
  • /61
    /61
  • /60
    /60

Technische Daten: JUCAM 6XS

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
Schleiflänge
500 mm
Einspannlänge
600 mm
Spitzenhöhe
170 mm
Werkstückgewicht
130 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
500/700 mm
Umlaufdurchmesser
280/320 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
3260 x 3750 x 2450
Gesamtgewicht
20000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 6XS

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /12
    /12
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51
  • /60
    /60
  • /61
    /61

Technische Daten: JUCAM 6S

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
2
Schleiflänge
1000mm
750 mm
Einspannlänge
1200 mm
Spitzenhöhe
170 mm
Werkstückgewicht
150 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
500/700 mm
Umlaufdurchmesser
280/320 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
4100 x 3750 x 2450
Gesamtgewicht
25000 kg
28000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 6S

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /12
    /12
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51
  • /60
    /60
  • /61
    /61

Technische Daten: JUCAM 6L

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
2
Schleiflänge
1800 mmm
1500 mm
Einspannlänge
2000 mm
Spitzenhöhe
170 mm
Werkstückgewicht
200 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
500/700 mm
Umlaufdurchmesser
280/320 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
4900 x 3750 x 2450
Gesamtgewicht
28000 kg
31000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 6L

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /12
    /12
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51
  • /60
    /60
  • /61
    /61

Technische Daten: JUCAM 6XL

Anzahl Schleifspindelstöcke
1
2
Schleiflänge
2800 mm
2500 mm
Einspannlänge
3000 mm
Spitzenhöhe
170 mm
Werkstückgewicht
300 kg
Schleifscheibendurchmesser (max.)
500/700 mm
Umlaufdurchmesser
280/320 mm
BxHxT mm (ohne Peripherie)
6400 x 3750 x 2450
Gesamtgewicht
31000 kg
34000 kg

Lieferbare Schleifspindelstockvarianten JUCAM 6XL

  • /10
    /10
  • /11
    /11
  • /12
    /12
  • /20
    /20
  • /50
    /50
  • /51
    /51
  • /60
    /60
  • /61
    /61

Ausstattung und Optionen

STEUERUNG
Steuerung

Das Erwin Junker Operator Panel wurde speziell für die Steuerung von Schleifmaschinen entwickelt. Alle Maschinenkomponenten werden über das Bedienpanel gesteuert – unabhängig von der Baureihe und der eingesetzten Steuerung. Der identische Aufbau, die intuitive Menüführung und die Visualisierung der Werkstückgeometrie gestalten die Bedienung äußerst benutzerfreundlich und flexibel. Das Programmieren erfolgt direkt über das Bedienpanel oder über ein externes Programmtool.

ABRICHTEINHEIT
Abrichteinheit

Das Abrichten der Schleifscheibe erfolgt CNC-gesteuert. Eingesetzt werden kann ein angetriebenes Diamant-Abrichtrad oder eine werkstückabhängige Diamantprofilrolle. Das Abrichten geschieht manuell oder über ein automatisches Abrichtprogramm mit Schleifscheibenkompensation.

LÄNGS- UND RADIALPOSITIONIERUNG
Längs- und Radialpositionierung

Um die genaue Breite und Winkellage der Haupt- und Hublager zu erzeugen, muss die Position beim Einspannen der Kurbelwelle präzise bestimmt werden. Deshalb misst ein Schaltmesskopf die Radialposition der Hublager und die Längsposition der Haupt- und Hublager. Die Messwerte werden von der Steuerung automatisch in den Schleifprozess integriert.

LEARNING FUNCTION
Learning Function

Die Steuerung verfügt über eine automatische Kompensation von Rundheitsabweichungen und Störgrößen wie Temperatureinfluss, Schleifaufmaß-Schwankung oder Materialveränderung. Kleinste Abweichungen zwischen Soll- und Ist-Position der Schleifscheibe werden automatisch korrigiert.

Antrieb und Führung der Achsen
Antrieb und Führung der Achsen

Bei den Plattformen 1 bis 8 verfahren die Schleifspindelstöcke entlang der Z-Achse. Der mechanische Direktantrieb über Ritzel und Zahnstange positioniert last- sowie temperaturunabhängig und absolut spielfrei – dank zweier Antriebsmotoren pro Schlitten. Bei den Plattformen 1000 bis 5000 verfährt der Schleiftisch auf einer Flach-Prismenführung mit vorgespannter Kugelrollspindel.

Die X-Achse mit hydrostatischer Rundführung positioniert stick-slip-frei und – weil es keinen Metallkontakt zwischen Führungssäule und Gehäuse gibt – äußerst verschleiß- und wartungsarm. Der Antrieb erfolgt über eine hochgenaue Hydrostatik-Zustellspindel, die sich für sehr hohe Kräfte eignet und keine Beschleunigungsgrenze hat.

Die B-Achse der Schleifspindelstöcke wird mit spielfreiem Getriebe oder mit Torque-Motor angetrieben. Jede Winkelposition ist programmierbar; das Wegmesssystem hat eine Auflösung von sensationellen 0,00001 Grad. Für extreme Laufruhe sorgen die direkt angetriebenen Schleifspindeln – Marke Eigenbau – mit Körperschallsensor und dynamischem Wuchtsystem in ein oder zwei Ebenen.

 

C-ACHSE MIT DIRKETANTRIEB
C-Achse mit Direktantrieb

Für den direkten Antrieb der C-Achse kommen Torque-Motoren zum Einsatz. Dadurch besticht die C-Achse durch gute Laufruhe, hohe Momentensteifigkeit und  außerordentliche Dynamik. Torsionslabile Kurbelwellen werden mit zwei C-Achsen angetrieben.

MASCHINENBETT
Maschinenbett - Mineralguss

Das Maschinenbett aus Mineralguss besticht durch sein Dämpfungsverhalten und seine Verwindungssteifigkeit. Durch die Temperaturstabilität lassen sich Schwankungen in der Umgebungstemperatur mühelos ausgleichen. Somit ist über den ganzen Tag eine hohe Maßhaltigkeit gewährleistet.

Einspannvorrichtung
Einspannvorrichtung

Durch das patentierte 3-Punkt-Aufnahmesystem lassen sich Werkzeuge und Spannmittel in Rekordzeit auf Schleifspindel, Werkstückspindel und Reitstockpinole montieren und zentrieren. Das Verstellen des Reitstocks und gegebenenfalls des Werkstückspindelstocks erfolgt je nach Wahl über ein Kettenrad, einen Hydraulikzylinder oder eine CNC-Achse mit Zahnstangenantrieb. Luftabhebung erleichtert die Positionsverstellung. Außerdem sind je nach Werkstück die unterschiedlichsten Spannsysteme erhältlich.

SCHLEIFMITTEL
Schleifmittel

Je nach Anwendung kommt als Schleifmittel CBN oder Diamant zum Einsatz. Die Grundkörper der Schleifscheiben bestehen aus Stahl oder Carbon. In Verbindung mit CBN kann ein Carbon-Grundkörper sinnvoll sein: Er ist leicht, hat schwingungsdämpfende Eigenschaften und bleibt auch bei Hochgeschwindigkeit formstabil.

BRANDSCHUTZ UND LTA LUFTFILTER
Brandschutz und LTA Luftfilter

Bei einer Verpuffung wird das Maschineninnere automatisch hermetisch abgedichtet, sodass ein Brand vor seiner Entstehung erstickt wird. Auf Wunsch können zusätzlich Löschanlagen (CO²- oder Wasservernebelungsanlagen) und Abluftreinigungsanlagen eingebaut werden. Kompetenter Partner für Brandschutz und Filtrationslösungen ist die LTA Lufttechnik GmbH, die auch zur JUNKER Gruppe gehört und Filteranlagen für die industrielle Luftreinigung erforscht, entwickelt und produziert.

LADESYSTEME
Ladesysteme

JUNKER bietet für alle Baureihen,  je nach Kunden- und Werkstückanforderung, sowohl interne als auch externe Ladesysteme an. Die Ladesysteme sind kombinierbar mit unterschiedlichen Zu- und Abführsystemen wie Transportbändern oder kundenspezifisch angepassten Systemen.

MESSSYSTEME
Messsysteme

Auch die Messsysteme werden individuell auf die Werkstücke und Kundenvorgaben angepasst. Bei den Messverfahren werden die aufgenommenen Messwerte ausgewertet und entsprechend der vorbereiteten Messstrategie zur Maßkorrektur verwendet. Ein Schleifscheibenvermessungssystem zur Ermittlung von Durchmesser, Axialposition und Breite der Schleifscheibe komplettiert die Angebotsvielfalt.

INPROZESS-MESSSYSTEM
Inprozess-Messsystem

Ein einschwenkbarer Messtaster misst die Durchmesser der Haupt- und Hublager im Prozess. Die Steuerung protokolliert die Messwerte, berechnet die Korrekturdaten und erzeugt die exakte Form. Nach dem Schleifen kann die Schleifmaschine – je nach Anforderung – die gesamte Geometrie der Kurbelwelle vermessen: von der Lagerbreite über die Hubhöhe bis hin zur Konizität jedes Elements.

LÜNETTEN
Lünetten

Als Option sichern selbstzentrierende Dreipunkt-Lünetten eine stabile Abstützung. Nachlaufende, hydraulische Backen garantieren ein ausgeglichenes Kräfteverhältnis aller drei Anlagepunkte und somit einen wiederholgenauen Schleifprozess.

Werkstücke

  • Einzelnocken
  • Kolbenring
  • Nockenstück
  • Nockenwelle
  • Nockenwellenbuchse
  • Pumpennocken
  • Piezokeramische Aktoren

Produktbroschüren

JUCAM.pdf

Sonderlösungen

Nockenstücke

Nockenstücke

Beim Schleifen von Nockenstücken ist es essenziell, den genauen Winkelbezug zur Innenverzahnung zu gewährleisten. Darum spannt die JUCAM die Nockenstücke mittels Innenspanndorn. Dank der Längs- und Radialpositionierung und der C-Achse mit Direktantrieb resultiert eine glatte und übergangsfreie Schaltfläche.

Doppelwerkstückspindelstock

Doppelwerkstückspindelstock

Der Werkstückspindelstock mit zwei gegenüberliegenden Einspannvorrichtungen minimiert die Nebenzeit beim Schleifen von Einzelnocken und Nockenstücken: Während auf der einen Seite geschliffen wird, wird auf der anderen bereits ent- und beladen, eingespannt und positioniert. Einzige Nebenzeit: Schwenken um 180 Grad in weniger als 3 Sekunden.

Satzschleifscheiben

Satzschleifscheiben

Zum Schleifen von Nocken, die gleich ausgerichtet sind, bietet sich die Verwendung von Satzschleifscheiben an. In einer Operation werden gleichzeitig mehrere Nockenkonturen geschliffen, was die Taktzeit erheblich reduziert. Zur Gewichtseinsparung sind auch Grundkörper aus Carbon erhältlich.

Nach oben
Zurück zur Listenansicht

Adresse:

Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH
Headquarters
Junkerstraße 2
77787 Nordrach
Germany